FAQ - Häufige Fragen zur Datenträgervernichtung

Wieso sollte ich meine Datenträger vor Ort vernichten?

Auf Speichermedien sind wichtige Daten gesichert, die jedes Unternehmen schützen sollte. Vorteil der mobilen Datenträgervernichtung ist, dass Sie als Auftraggeber die Vernichtung Ihrer Datenträger direkt vor Ort begleiten und überwachen können. Dabei können Sie wie gesetzlich vorgeschrieben, die technischen und organisatorischen Maßnahmen kontrollieren. Sie haben bis zur Vernichtung jederzeit Zugriff auf Ihre sensiblen Datenträger und sie verlassen zu keinem Zeitpunkt unvernichtet Ihr Firmengelände.

Welche Arten von Datenträgern können vernichtet werden?

Es können Festplatten, Magnetbänder, Video- und Musikkassetten, CDs, DVDs, Disketten, BluRays, Handys, Smartphones, Tablets sowie ID-Karten (Mitarbeiterausweise, Kreditkarten) vernichtet werden. Sollten Sie spezielle Arten von Medien haben, sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne.

Brauche ich einen Starkstromanschluss bei der Vernichtung?

Nein, das Fahrzeug benötigt keinen extra Stromanschluss. Sollten Sie eine Vernichtung über Starkstrom wünschen, ist dies auch möglich. Der Motor des Fahrzeugs und das Aggregat sind dabei komplett ausgeschaltet. Es entstehen keine Abgase und der Geräuschpegel ist dadurch deutlich reduziert.

Welche Sicherheitsstufe benötige ich?

Das hängt von der Art der gespeicherten Daten ab, sowie Ihres Schutzbedarfes. Grundlage für die Vernichtung Ihrer Datenträger sollte die DIN 66399 Teil 1 bis 3 sein.

Fragen Sie am besten bei Ihrem Datenschutzbeauftragten nach, er wird über die firmeninternen Richtlinien Bescheid wissen. Da wir über modernste Technik verfügen, können wir Ihnen an einem Termin unterschiedliche Partikelgrößen anbieten.